Biografie

Anna Papst, Jahrgang 1984 wuchs in Nänikon bei Zürich auf und lebt seit Juni 2013 in Lenzburg. Sie arbeitet seit Abschluss ihres Regiestudiums an der Zürcher Hochschule der Künste als freie Regisseurin und Autorin. Ihre Inszenierungen waren und sind u.A. am Theater am Neumarkt Zürich, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Theater Tuchlaube Aarau, Schauspielhaus Zürich, Kleintheater Luzern, Theaterspektakel Zürich, Südpol Luzern, Tojo Theater Reithalle Bern, Theater Stadelhofen, Zürich und an der Philharmonie Luxemburg zu sehen.

 

INSZENIERUNGEN

Ein Kind für Alle! November 2015, Theater Winkelwiese Zürich, Kleintheater Luzern, Theater im Kornhaus Baden, Theater Tuchlaube Aarau, Theater Roxy Birsfelden

Musik erzählt: Zackarina und der Sandwolf I-III  Dezember 2014 (I), März 2015 (II), Mai 2015 (III),  Philharmonie Luxemburg

Ballast abwerfen September 2014, Südpol Luzern, Tojo Theater Reitschule Bern

Stadtmusikanten August 2014, Theaterspektakel Zürich, Helsinkiklub Zürich, Kleintheater Luzern, Theater Tuchlaube Aarau, Grabenhalle St.Gallen

PlayBack  Mai 2014, Alte Reithalle Aarau

Petopia     Oktober 2014, Theater Stadelhofen, Schlachthaustheater Bern, Theater Tuchlaube Aarau, Theaterhaus Thurgau

Der Teich oder die Unheimlichkeit des Gewöhnlichen     Oktober 2013, Theater Tuchlaube Aarau, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Burgbachkeller Zug, Theater im Kornhaus Baden, Rennweg 26, Biel

Die Schläferinnen      Mai 2010, Theater am Neumarkt Zürich

Lilofee – Eine Kurzoper von Saskia Bladt  Mai 2009, Theater der Künste, Zürich

 

STÜCKE

Die Gottesanbeterin, Uraufführung März 2013, Regie Jörg Schwahlen, Schauspielhaus Zürich

Die Schläferinnen, Uraufführung Mai 2010, Regie Anna Papst

Summer is a state of mind, Szenische Lesung, eingerichtet von Philip Bartels  Theater Tuchlaube 2006

 

MITARBEIT

Dramaturgin bei Slapstück von Kiriakos Hadjiiannou an der Kaserne Basel, Mai 2015

Szenische Einrichtung Dramenprozessor bei Dort liegt Baran von Joël Laszlo, Theater Winkelwiese, Juni 2014

Redaktion bei 10 wichtigste Ereignisse meines Lebens von Mats Staub, diverse freie Spielstätten und Theaterfestivals in der Schweiz und in Deutschland,  Januar 2013 – Juni 2014

Co-Autorin bei Die erste letzte Woche, Szenische Lesung, Theater Junge Generation Dresden, Teil des EU-Kulturprojektes Plattform 11+, eingerichtet durch Akos Nehmet

Live-Autorin bei Sometimes I think I can see you von Mariano Pensotti als Teil des Festivals Parallele Städte, Schauspielhaus Zürich, Juni 2011

Regieassistenz bei Die Mannigfalte Regie: Ursina Greuel. Schlachthaustheater Bern, November 2011; bei American Document Regie:Anne Bogart, Public Theatre New York City, März 2010;  Idiot Savant Regie: Richard Foreman, Public Theatre New York City, Oktober 2009; E Stau vou Reh Regie:Rafel Sanchez , Theater Basel, Mai 2006; Die Dummheit Regie:Rafel Sanchez , Theater Basel, Oktober 2005; Virus!/Die Backchen Regie: Sebastian Nüblin, Theater Stuttgart, Juni 2005